Programm des 16. Arbeitstreffens: "Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung"

Druckfreundliche Ansicht

Programm zum 16. Arbeitstreffen des

Netzwerks „Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung“

Donnerstag, den 6. bis Freitag, den 7. Oktober 2016 in Göttingen

(pdf.-Version)

 

Donnerstag 06.10.2016

 

      12.00 Uhr                    Anreise/Begrüßungskaffee

 

12.30 Uhr                         Begrüßung: Sabine Wöhlke, Univ. Göttingen & Anna Palm, Univ. Mainz/ Stolberg

                                  Vorstellungsrunde

 

12.45 Uhr                     Eröffnungsvortrag: Assistierte Körper – Mensch-Maschine-Beziehungen aus kulturanthropologischer Perspektive

Prof. Dr. Sabine Kienitz und Cordula Endter M.A., Univ. Hamburg

 

13.30 Uhr                     Wie man lernt, gerade zu sein. Möglichkeiten und Grenzen digitaler Anwendungen in der orthopädischen Behandlung

Dr. Martina Klausner, HU Berlin

Medizintechnische Verkörperungen - Ein ethnographischer Blick auf Alltag und Embodiment von Beinprothesenträgern/-innen in Deutschland

Carolin Ruther, M.A., Univ. Augsburg

 

     14.30 Uhr                    Kaffeepause

 

15.00 Uhr                    Neurostimulations-Kultur. Die Tiefe-Hirnstimulation zwischen Kulturtechniken und experimenteller Gestaltung

Dipl. KuWi Monika Kalmbach-Özdem, Berlin

Der „Hirnschrittmacher“: Kulturelle Bilder von Körper und Gesundheit im Diskurs über tiefe Hirnstimulation

Oonagh Hayes M.A., Univ. Tübingen

 

16.00 Uhr                   Kaffeepause

 

16.30 Uhr                     Assistive Sicherheitstechniken in der Pflege von Menschen mit Demenz – Zur Soziogenese und gegenwärtigen Auswirkungen von Pflegetechnik

Jannis Hergesell, M.A., TU Berlin

Kulturwissenschaftliche Zugänge zu technikbasierten Unterstützungssystemen für Menschen mit Demenz. Oder: Was verbindet häusliche (Für-)Sorge-Praktiken, ein Tablet und eine Ethnologin?

Dr. Anamaria Depner Univ. Heidelberg

                                        Vom Körperpanzer zum Technokörper. Die Aneignung von Prothesen durch Kriegsversehrte nach dem Zweiten Weltkrieg

Dr. Johannes Schütz,Deutsches Hygiene-Museum Dresden

 

      19.30 Uhr                   gemeinsames Abendessen

 

 

Freitag 07.10.2016

 

8.45 Uhr                      Zusammenkommen/Kaffee

Kurzvorstellung Studierendenprojektes „PflegeKultur – CareCulture“ Univ. Göttingen

 

9.30 Uhr                      Der Wandel der Gebärkultur in Deutschland am Beispiel des Berufsalltags von Hebammen von 1965 bis 2015

                                       Prof. Dr. Marita Metz-Becker, Univ. Marburg

                                  anschließend Besuch der Ausstellung „Geschichte der Geburtsmedizin“

 

10.45 Uhr                     Digitale Selbstvermessung, Medikalisierung und die (Re-)Produktion von Ordnungen

Mag. phil. Barbara Frischling M.A.,Univ. Graz

Die Stoffwechselselbstkontrolle bei Diabetes mellitus – von der Harnzuckerbestimmung zum Flash Glucose Monitoring

Aaron Pfaff M.A., Robert Bosch Stiftung Stuttgart

 

11.45 Uhr                   Kaffeepause

 

12.15 Uhr                   Mediale Verhandlungen von Human Enhancement

                                 Dr. des. Jenny Bauer, Göttingen

        Wiener Blut - Ein Beitrag zum Wandel medikalisierten Wissens am Beispiel eines Wiener Schlachthauses in den 1850er Jahren

        Dr. Lukasz Nieradzik, Wien

 

13.15 Uhr                   Imbiss

 

14.15 Uhr                   Black Box Lifter:  Die Ambivalenz körpernaher Technologien in der Altenpflege

        Lucia ArtnerM.A., Univ. Hildesheim

        Häusliches Zurechtkommen im Alter. Arrangements von Alltagsbewältigung angesichts körperlicher Fragilitäten

                  Petra Schweiger, M.A.Univ. München

 

15.15 Uhr                   Abschlussdiskussion; Ausblick nächstes Treffen 2018

 

Ca. 15.45 Uhr                  Ende der Arbeitstagung

 

 

Für die Verpflegung in den Pausen sowie für das gemeinsame Abendessen wird eine Tagungsgebühr von 30 Euro erhoben (diese wird vor Ort entrichtet).
Um eine Anmeldung bis zum 15. August 2016 wird gebeten per E-Mail unter: info [at] netzwerk-gesundheit-kultur [dot] de

 

Tagungsort:

Seminarraum des Institutes Geschichte und Ethik der Medizin

Universitätsmedizin Göttingen

Humboldtallee 36

37073 Göttingen

 

Bei Rückfragen:

Sabine Wöhlke, E-Mail: sabine [dot] woehlke [at] medizin [dot] uni-goettingen [dot] de; Tel. 0551-39-9673

oder Anna Palm, E-Mail: anna [dot] palm [at] web [dot] de